Die Münchener Versandhandelsholding kann das Geschäftsjahr 2012/13 mit einem soliden Plus abschließen. Die Formate Madeleine und Peter Hahn erweisen sich krisenresistent. Auch die bestellenden Best-Ager zeigen sich mittlerweile durchaus onlineaffin.

Peter Hahn Kataloge-HW_2013

Kataloge bleiben beliebt, aber online wächst stärker: TriStyle Marken wie Peter Hahn legen im Netz zweistellig zu

Die TriStyleMode GmbH & Co.KG hat ihre Position als führender Versender im Best-Ager-Segment weiter ausbauen können. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 stieg um 5,3% auf 597 Mio. Euro. Dabei konnten die Marken Peter Hahn und Madeleine mit überproportionalem Umsatzsteigerungen von 5,4% auf 307 Mio. Euro bzw. 8,7% auf 161 Mio. Euro in besonderem Maße zum Wachstum beitragen. Atelier GS ist auch wieder auf dem richtigen Kurs und konnte in Folge der 2012 eingeleiteten Maßnahmen zur Erhöhung der Effizienz und Profitabilität ein Umsatzplus von 0,7% auf 114 Mio. Euro verzeichnen. Der Umsatz der „Große Größen-Anbieterin“ Emilia Lay erhöhte sich leicht um 1% auf 15 Mio. Euro. Bei den Vertriebswegen zeigte sich das eCommerce-Geschäft mit einem Zuwachs von 25,6% als Wachstumstreiber und bewies, dass sich die Investitionen der TriStyle Group in die Webshop-Plattformen auszahlen werden. In den nächsten Jahren soll der eCommerce-Umsatzanteil rund 50% betragen.

Auch sonst zeigte die Neuausrichtung mit einer zentralen Management-Holding erste Erfolge in punkto Profitabilität. Die operative Marge (basierend auf dem bereinigten EBITDA) wurde auf 6,1% gesteigert. Kostensenkungen wurden u.a. durch eine Bündelung der Beschaffung durch eigene Einkaufsbüros in Hongkong und Bangkok erreicht. Die neuen Strukturen ermöglichen auch eine verkürzte Time-to-Market und damit das Angebot aktuellerer Kollektionen, insbesondere im Onlinehandel.

Aufgrund der guten Ausgangslage rechnet die Tristyle Group mit weiterem Wachstum – nicht zuletzt deshalb, weil die Zielgruppe der Best Ager auf mittlerweile auf 16,7 Mio. Menschen in Deutschland gewachsen ist. Darüber hinaus forciert die TriStyle Group neben der D-A-CH-Region weitere westeuropäische Märkte wie Frankreich oder Großbritannien. Ziel ist es, den Auslandsumsatz jährlich um 10% zu steigern. Wegen der guten Marktposition und der strategischen Fokussierung auf diese Wachstumsmärkte rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzplus von 5 bis 6% in 2013/14.

Foto: TriStyle Holding