Freches Früchtchen! Die spanische Modemarke erweitert ihre europäische Distributionsstrategie und präsentiert sich jetzt auch beim US-Onlinehändler mit eigenem europäischen Shop. Die Strategie war offenbar auch schon in den USA erfolgreich.

Amazon Mango

Amazon holt Mango-Linien ins Programm

Mango glaubt offenbar fest an Online-Marktplätze in ihrer Vertriebsstrategie. Nachdem die Marke bereits beim Mode-Onlinehändler Zalando präsent ist, wurde nun auch eine Kooperation mit Amazon Europe vereinbart. In den USA ist Mango bereits seit 2010 mit einem eigenen Shop auf der US-amerikanischen Amazon-Seite präsent. Zukünftig können nun auch britische, französische und deutsche Kunden die Produkte der spanischen Modemarke in einem in die Amazon Webseite integrierten Webshop entdecken und bestellen. Während die Britten auch die Hauptlinie Mango kaufen können, ist in Deutschland und Frankreich das Angebot auf Mango Man, Kids und die Plus-Size-Linie Violeta by Mango begrenzt. Nichtsdestotrotz ist der Gewinn von Mango ein weiterer Schritt Amazons sich als Fashion-Destination im Netz zu etablieren. „Millionen Kunden kaufen Fashion Produkte über unsere europäischen Websites“, so Sergio Bucher, Vice President von Amazon Fashion Europe. „Amazon‐Kunden lieben Mango, daher freuen wir uns besonders auf den Launch dieser Shops.“

Amazon hatte in der Vergangenheit viele internationale Modemarken wie bspw. French Connection, Tommy Hilfiger, 7 For All Mankind, Esprit, New Look, Levi’s, United Colours of Benetton oder G‐Star von eigenen Amazon-Shops überzeugen können. Auch zahlreiche spanische Marken haben sich bereits für Amazon entschieden, um neue Kunden in Europa zu erreichen. Darunter sind bspw. Desigual, Hackett, Pretty Ballerinas, Pepe Jeans, Desigual und Panama Jack. 65% aller spanischen Modeartikel wurden von Kunden außerhalb Spaniens bestellt.