Rundum-Brandbuilding: Der deutsche Onlineshop bringt zur Sommersaison seine erste eigene Mode-Kollektion auf den Markt. Die Berliner Fashion-Crowd bekommt bereits Anfang März einen Vorgeschmack.

Zalando Collection

Zalando präsentiert die erste Collection Anfang März in Berlin

Zalando weitet sein Geschäftsmodell aus und ist nicht länger nur eTailer, sondern will sich auch als Modemarke etablieren. Für die bevorstehende Sommersaison steht die erste eigene Kollektion bereits in den Startlöchern. Die Zalando Collection soll in der ersten Saison rund 50 Teile aus dem Bereich Womenswear (darunter Sommer-Parka, Polo-Dresses oder grobmaschige Pullis), 80 Paar Schuhe und 20 Taschen beinhalten. Die Kollektion wird von einem vierköpfigen Inhouse-Designteam entworfen. Produziert wird ausschließlich in Europa (Spanien, Portugal) und der Türkei. Die Eigenmarken Mint & Berry, Pink Loop und Zign, die von einem Tochterunternehmen produziert werden, sollen neben der neuen Kollektion bestehen bleiben.

Die Preise liegen zwischen knapp 29 Euro für ein Shirt und weniger als 100 Euro für Jacken. Schuhe können bis zu 140 Euro kosten. Vom 2. bis 4. März kann die Kollektion im Zalando Popup-Store in der Weinmeister Straße in Berlin-Mitte gesichtet und gekauft werden, ab dem 2. März ist sie dann auch exklusiv bei Zalando erhältlich.

Als besonderen Clou holt sich Zalando jede Saison einen Gast-Designer, der eine Capsule Collection beisteuert. Zur Premiere ergänzt eine 12-teilige Kollektion von der Berliner Designerin Bernadett Penkov in limitierter Auflage von 500 Teilen die Zalando Fashion Collection. Ihre Entwürfe gehen zwei Wochen später in den Verkauf.

Zalando_Collection_FS12_Themen

Die Zalando Fashion Collection deckt alle Themen für die Frühjahrssaison ab: Neonfarben, Pastelltöne oder Ethno-Prints