Olé! Der Berliner Onlineshop ist seit Mai nun auch in Spanien präsent. Damit ist das Unternehmen mittlerweile in zehn Ländern vertreten. In Juni sollen Finnland, Dänemark und Polen ans Netz gehen.

Zalando.es

Zalando bietet jetzt auch Zapatos und Vestidos an

Auch in Spanien dürften bald einige Schreie zu hören sein, wenn der Postbote dort Pakete bringt. Zalando ist im Mai nämlich auf der iberischen Halbinsel gestartet und bietet nun auch dort den Zalando-Service mit einer Auswahl aus 100.000 Produkten, kostenlosem Versand und 30-tägigem Umtauschrecht an. Betreut wird zalando.es von einem Team aus Muttersprachlern vom Headquarter aus Berlin aus.

Mit der Länderversion zalando.es ist das Unternehmen mittlerweile in zehn europäischen Märkten aktiv: Nach Deutschland folgte rasch die Expansion nach Holland, Österreich, in die Schweiz, Holland, Frankreich, England, Italien und dann kürzlich nach Schweden und Belgien. Aber es soll noch weitergehen, denn im Juni werden drei weitere Länderversionen gelauncht: „Nachdem wir mit Zalando in zahlreichen, europäischen Ländern erfolgreich sind, freuen wir uns sehr, nun auch den spanischen Markt und bald Finnland, Dänemark und Polen von unserem Service und unserer Fashion-Expertise zu überzeugen“, künfigt Zalando-Geschäftsführer Robert Gentz an. Damit dürfte der Onlineshop den Großteil der europäischen Kunden erreichen können.