Während die Schuhindustrie mit zweistelligen Zuwachsraten frohlockt, lief es für den Schuhhandel aufgrund eines enttäuschenden zweiten Halbjahres nicht zufriedenstellend. Das ist das kurze Fazit der Verbände während der Auftaktpressekonferenz zur GDS.

GDS 2011

Mehr Farbe und mehr Glanz sind die Trends für die nächste H/W-Saison

2011 war erneut ein gutes Jahr für die deutsche Schuhindustrie, denn die Umsätze stiegen um 12,1% auf 2,46 Mrd. Euro. Im Inland stiegen die Umsätze um 13,5% auf über 1,8 Mrd. Euro. Damit erzielt die Industrie zum zweiten Mal in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum – und das trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten, betonte Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS). Für 2012 ist er trotz der guten Vorlage aus 2011 ein wenig verhalten und rechnet mit einer schwächer werdenden Auftragslage.

Weniger gut verlief das Geschäft für den Schuhhandel. Während die Umsätze im ersten Halbjahr noch knapp über dem Vorjahreswert lagen, gingen sie in der zweiten Jahreshälfte spürbar zurück. Brigitte Wischnewski, Präsidentin des Bundesverbandes des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE), rechnet nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatzminus von 2%. Grund für den Umsatzeinbruch waren neben dem Wetter auch die gedämpfte Kauflaune, die aus der wirtschaftlich unsicheren Situation und der großen Auswahl an Modellen ergab. Für das laufende Jahr gibt sich der Handel allerdings optimistisch und rechnet mit einem leichten Plus zwischen 1,5 bis 3%.

Die Messe Düsseldorf blickt der bevorstehenden GDS (14. bis 16. März 2012) optimistisch entgegen. Man rechnet zwar damit, dass die Einkäufer aufgrund der schwachen Bilanz und einigen Restbeständen eher verhalten ordern werden, dennoch sollten sie die modischen Impulse der Messe nutzen, um ihre Order zu tätigen. Die Trend-Beobachter der GDS prognostizieren eine Abkehr vom Vintage-Stil und Rückkehr zu einer sportlich-lässigen Eleganz. Zu den Trends gehören edle und glänzende Materialien, mehr Farbe sowie auffällige Eyecatcher für die Mutigen. Besucher der Messe können sich auf rund 860 Aussteller und Kollektionen aus 44 Ländern freuen, was einem Ausstellerplus von 1% entspricht. Unter den Neulingen sind u.a. Panama Jack, Blauer (USA), Red Valentino oder Roberto Cavalli. Michalsky, das neue Premiumlabel 1885 by Berkemann und die neuen Linien von Liebeskind, „L.K. Berlin“ und „Männersache by Liebeskind“ feiern auf der GDS ihre Premiere.

Foto: Rene Tillmann / Messe Duesseldorf