Bereits am Dienstag fanden die ersten Veranstaltungen rund um die Berliner Modewoche statt. Die neue Messe Show & Order machte den Auftakt, auf der Bread & Butter wurde sich warm gefeiert. Am Mittwoch eröffnete Escada das Schauen-Defilee.

Show & Order

Die neue Messe Show & Order fügt sich gut ins Berliner Programm ein

Bread-Butter-Opening_Karl-Heinz-Müller

B&B-Chef Karl-Heinz Müller ist zuversichtlich, dass die Messe gut verlaufen wird

Berlin ist modisch gesehen wieder im Fokus und trumpft diese Woche mit der 10. Fashion Week auf: 50 Schauen und neun Messen sollen auch in diesem Januar wieder mehr als 100.000 Fachbesucher in die Hauptstadt locken.

Messen trotz Krise und lauem Winter gut besucht

Bereits am Dienstag startete der Moderummel mit der neuen Orderplattform Show & Order mit rund 140 Kollektionen im ehemaligen Heizkraftwerk in Berlin Mitte. Viele Aussteller sind das erste Mal in Berlin und haben mit der Tradeshow eine Plattform gefunden, in der sie sich so präsentieren können, wie sie es sich wünschen – in einer entspannten und exklusiven Atmosphäre. Auch viele Besucher lobten die warme und persönliche Atmosphäre der Veranstaltung. Auch am Mittwoch kam viel Fachpublikum und die Veranstalterin Verena Malta freute sich über viel positive Resonanz.

Am Dienstagabend feierte sich die Street- und Urbanwearszene auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof mit der Bread & Butter Opening Party und der Band Fuerza Bruta warm – in Hoffnung darauf, dass der laue Winter und die Euro-Krise den Händlern nicht den Orderwillen genommen hat. Neben dem Who’s Who der wichtigen Brands ließ sich auch der wiedergewählte Bürgermeister Wowereit das Spektakel nicht entgehen.

Vor den Türen der Premium war am Mittwochmorgen wie immer viel Gedränge. Nicht nur die Einkäufer deutscher Häuser, sondern auch viele Vertreter internationaler Händler suchten auf der Womenswear-Messe nach dem besonderen Etwas, was die Klientel im nächsten Herbst begeistern soll.

Zelt am Brandenburger Tor lockt allerlei Prominenz an

Die Mercedes Benz Fashion Week wurde am Mittwochmorgen mit der Show von Escada Sport eröffnet, die eher elegant als sportlich wirkte. Danach folgten Berliner Designer wie 1913BERLIN, Lena Hoschek, Mongrels In Common, JuliaAndBen, Dimitri und Lala Berlin. Insgesamt lässt sich feststellen, dass der nächste Winter mit kräftigen, erdigen Farbtönen leuchten wird, während die Schnitte tragbarer und angezogener wirken. Wie gewohnt mischten sich unter das Fachpublikum wieder allerlei mehr oder weniger bekannte deutsche Prominenz.

ESCADA FW2012 BERLIN 01/18/2012 ©LECCA

Escada Sport - gar nicht so sportlich

MONGRELS IN COMMON FW2012 BERLIN 01/18/2012 ©LECCA

Mongrels in Common: Schlichte Eleganz überzeugt

DIMITRI FW2012 BERLIN 01/18/2012 ©LECCA

Dimitri: Vorfreude auf einen beerenfarbenden Winter

Bilder: MBFW Berlin, Bread & Butter (Stefan Maria Rother), Show & Order